Seitenbereiche
Inhalt

wichtiger Hinweis zur betrieblichen Altersvorsorge

Das Anbieten einer betrieblichen Altersvorsorge als Gehaltsbestandteil ist in vielen Unternehmen ein gern genutztes Element zur Gehaltsoptimierung und Mitarbeiterbindung. Im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten wird dazu ein steuer- und sozialversicherungsfreier Beitrag (je nach Voraussetzung) an eine Versicherungsgesellschaft in Form einer Arbeitgeberfinanzierung (Arbeitgeber zahlt Beiträge zusätzlich zum Gehalt) oder Entgeltumwandlung (Beiträge werden aus einem Teil des Gehalts entrichtet) gezahlt. Die in der sogenannten Beitragsphase gezahlten Beträge ziehen auch steuerliche und sozialversicherungsrechtliche Konsequenzen in der sogenannten Rentenbezugsphase, wenn die Renten an den Empfänger gezahlt werden, nach sich.

Zur betrieblichen Altersvorsorge gehören Direktversicherung, Pensionskasse, Pensionsfonds, Unterstützungskasse und Direktzusage. Alle Rentenzahlungen aus diesen Formen der Altersvorsorge sind in der Rentenbezugsphase steuerpflichtig:

 Beitragsphase    Rentenbezugsphase
 steuerfrei  >   voll steuerpflichtig
pauschalversteuert mit 20 %  > steuerpflichtig mit sog. Ertragsanteil
 Steuerpflichtig bei Zulagenförderung / Sonderausgaben-abzug  >  voll steuerpflichtig

 

Daneben stellt sich die Frage der Sozialversicherungsbeiträge in der Rentenbezugsphase: Unabhängig davon, ob die Beiträge arbeitgeberfinanziert waren oder aus einer Entgeltumwandlung gezahlt wurden, besteht für alle Formen der betrieblichen Altersvorsorge eine Beitragspflicht für die Kranken- und Pflegeversicherung, sofern der Rentenbezieher gesetzlich (auch freiwillig gesetzlich) versichert ist und die Beitragsbemessungsgrenze noch nicht überschritten wurde.

Dabei ist nicht nur der Arbeitnehmeranteil zur Kranken- und Pflegeversicherung, sondern auch der Arbeitgeberanteil zu entrichten. Bei Einmalzahlungen werden monatlich 1/120 des gezahlten Einmal-Betrages für einen Zeitraum von längstens 10 Jahren für die Berechnung Kranken- und Pflegeversicherungsbeitrag zugrunde gelegt. Der errechnete Betrag ist monatlich zu zahlen. Verstirbt der Rentenbezieher vor Ablauf der 10 Jahre müssen die Erben keine Beiträge bis zum Ablauf der Zehn-Jahres-Frist tragen. Es gilt im Übrigen sowohl für die Zahlung einer monatlichen Rente als auch für die Zahlung eines Einmalbetrags (unter Hinzunahme der 1/120-Regelung) eine Bagatellgrenze von 148,75 €. Wird eine Rente unterhalb der Bagatellgrenze gezahlt, sind keine Sozialversicherungsbeiträge zu entrichten.

Ein Beispiel zur Berechnung der Sozialversicherungsbeiträge in der Rentenbezugsphase:

Monatliche Rente in Höhe von 600 € unter derzeitig gültigen Beitragssätzen

Einmalzahlung Rente in Höhe von 72.000 € unter derzeitig gültigen Beitragssätzen

600 € x 14,6 % Krankenversicherung =       87,60 €

+ 600 € 2,55 % Pflegeversicherung =          15,30 €

monatliche Sozialversicherungsbeiträge (mind.) aus Rentenzahlung zu tragen:                         102,90

Bemessungsgrundlage:

72.000 * 1/120 = 600 €

600 € x 14,6 % Krankenversicherung =       87,60 €

+ 600 € 2,55 % Pflegeversicherung =          15,30 €

monatliche Sozialversicherungsbeiträge (mind.) aus Rentenzahlung zu tragen:                         102,90 €

Bei der Krankenversicherung werden zusätzlich noch die zum Zeitpunkt der Zahlung gültigen Kassenindividuellen Zusatzbeiträge hinzugezogen. Bei Behilfeberechtigten reduziert sich der Pflegeversicherungssatz auf 1,275 %. Kinderlose Versorgungsemfänger haben einen Zusatzbeitrag von 0,25 % zur Pflegeversicherung zu entrichten.

 

Aktueller Hinweis zum Sachverhalt: Der Bundestag hat am 01.06.2017 dem Betriebsrentenstärkungsgesetz zugestimmt. Das Gesetz bedarf nun noch der Zustimmung des Bundesrates. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Im Rahmen der Entscheidungsfindung, ob Beiträge zu einer betrieblichen Altersvorsorge gezahlt werden sollen, ist es ratsam, die vorgenannten Aspekte mit einzubeziehen. Für Fragen steht Ihnen unser Kanzleiteam gern zur Verfügung.

 

 

Veröffentlicht am 29.06.2017

zurück zu den Kanzleinews

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.